Andreas PFUNDNER


Heizung - Sanitär - Solar - Wassertechnik
 

Heizungs- Check 2.0

   Ernergiesparpotential nutzen

Fast jede ältere Heizungsanlage weist ein erhebliches Potential an Energiesparmöglichkeiten auf, welche meist ohne größeren Aufwand erschlossen werden können. Mit dem Heizungs-Check wird die energetische Schwachstelle Ihrer Heizungsanlage – vom Thermostatventil bis zum Wärmeerzeuger - ermittelt.


Energie sparen heißt Geld sparen

Ob eine Heizung Geld „verbrennt“, kann ein Laie nicht sehen. Wir als Profi erkennen die Einsparpotenziale im gesamten Heizsystem. Vom Kessel über die Wärmeverteilung bis zum Heizkörperventil umfaßt der Heizungs-Check alle Komponenten. Wir zeigen Ihnen etwaige Mängel ebenso auf, wie sinnvolle Lösungen. Lassen Sie uns das volle Potential Ihrer Heizung ausschöpfen. Unsere Vorschläge zur Optimierung spart Ihnen bares Geld.


Ablauf des Heizungs-Checks 2.0

Die reine "Checker"-Arbeit verläuft in drei Schritten und dauert ungefähr eine knappe Stunde. Dabei wird ein aussagekräftiges Bewertungsverfahren mit 10 Meßpunkten angewandt. Die Energiesparpotentiale der Heizung werden systematisch herausgefiltert.

  1. Bewertung des Wärmeerzeugers.
    Gemessen werden Abgas- und Oberflächenverluste, Brennwertnutzung, die Dimension des Heizkessels und die Thermostatregelung.
  2. Bewertung der Wärmeverteilung.
    Geht Energie auf dem Weg vom Kessel zum Heizkörper verloren?
  3. Bewertung der Wärmeübergabe.
    Funktionieren Heizkörper, Thermostate und Raumtemperaturregler optimal
    ?
Heizungs-Check


Justierung, Sanierung oder eine Neue?

Reicht eine Nachjustierung Ihrer Heiz- und Kesselanlage, oder würde eine Modernisierung erhebliches Sparpotential mit sich bringen? Um Kosten zu sparen und ökologisch zu heizen, ist ein eventuell auch ein Umstieg auf moderne Heiztechnik sinnvoll.

Das Ergebnis des Heizungs-Checks gibt Klarheit!  


Kosten & Förderung

Bei Kosten von etwa 100 Euro für ein Ein- oder Zweifamilienhaus ist dieser „Heizungs-TÜV“ eine lohnende Investition. Modernisierte Heizungen sparen Energie, und die Investition für Heizungs-Check und "Re-fit" armortisieren sich in der Regel schnell. Zum jetzigen Zeitpunkt ist der Heizungs-Check förderrelevant im KfW-Heizungspaket und im APEE-Baustein des Marktanreizprogramms (BAFA).

Der Heizungs-Check kann steuerlich als Handwerksleistung geltend gemacht werden.